BannerHome ManilaHome Castle

 My homepage is about my travels. I hope you enjoy my pictures and some information. Maybe it inspires you a bit!

BERLIN

Wappen Berlin

Beyme Schlösschen
Berliner Schloss
Schloss Bellevue
Schloss Britz
Palais am Festungsgraben<
Schloss Glienicke
Jagdschloss Grunewald
Gutshaus Steglitz
Schlosspark Theater Steglitz
 

Palais am Festungsgraben
In diesem Haus leitete Johannes Popitz 2.12.1884-2.2.1945 von 1933 bis 1944 das Preussische Finanzministerium. Seit den 30iger Jahren im Widerstand gegen Hitler aktiv, wurde er wegen seiner Beteiligung am 20. Juli 1944 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und in Berlin-Ploetzensee ermordet.
In this house Johannes Popitz 2.12.1884-2.2.1945 from 1933 to 1944 headed the Prussian Ministry of Finance. Since the 1930s, he had been condemned to death by Hitler's court on July 20, 1944, and was murdered in Berlin-Ploetzensee.

Castle D 149 PalaisAmFestungsgraben

Berliner Schloss gets rebuilt. I am curious how it will look like at the end. I guess nothing special really.
Castle D 150 Berliner

Castle D 151

Schloss Bellevue
Der erste Amtssitz des Bundespraesidenten (erbaut 1786) / The official residence of the President of Germany (completed 1786)

Castle D 152 Bellevue

Castle D 153

Jagdschloss Grunewald

Castle D 154

Castle D 155

Schloss Britz

Castle D 156 Britz

Castle D 157

Castle D 158

Schlosspark und fast Schlösschen in Steglitz

Gutshaus Steglitz

Ab 1853 wurde es vom Domönenfiskus dem Generalfeldmarschall von Wrangel als Sommersitz überlassen. Seit 1880 nutzten verschiedene Eigentümer das Gebäude als Restaurant, das Land Berlin erwarb 1959 das damalige Schloßhotel. Anläßlich der 750-Jahr-Feier Berlins 1987 wurde die denkmalgerechte Wiederherstellung entschieden, die nach umfangreichen Bauforschunen in den Jahren 1992-1995 ausgeführt wurde.
From 1853 it was left to the Generalfeldmarschall of Wrangel as Sommeritzitz by the Domosenfiskus. Since 1880 different owners used the building as a restaurant, the country Berlin acquired 1959 the then castle hotel. On the occasion of the 750th anniversary of Berlin in 1987, the monumental restoration was decided, which was carried out after extensive construction excavations in the years 1992-1995.

Castle D 159 GutshausSteglitz

Beyme Schlösschen

Erbaut ab 1802 durch David Gilly für den Geheimen Kabinetssrat und späteren Großkanzler Karl-Friedrich von Beyme (1765-1838). Später Sommersitz des Feldmarschalls von Wrangel (1784-1877), im Volksmund Wrangel-Schlößchen genannt.
Built from 1802 by David Gilly for the Secret Cabinet Council and later Grand Chancellor Karl-Friedrich von Beyme (1765-1838). Later summer seat of the Feldmarschalls of Wrangel (1784-1877), called Wrangel-Schlöschen in the Volksmund.

Castle D 160

Castle D 161

Schloss Glienicke

Es war das Sommerschloss des Prinzen Carl von Preußen.
Die heutige klassizistische Form des ehemaligen Gutshauses aus dem Jahr 1753, mit dem Anspruch einer italienischen Villa, geht auf Umbauten und Erweiterungen zurück, die der Architekt Karl Friedrich Schinkel 1825 vornahm. Nach dem Tod Prinz Carls 1883 verwahrloste das Gebäude zusehends. Während des Zweiten Weltkriegs erfolgte eine Fremdnutzung als Lazarett und nach dem Krieg kurzzeitig als Offizierskasino der Roten Armee. Ab den 1950er Jahren beherbergten das Schloss und die anschließenden Nebengebäude ein Sporthotel und ab 1976 eine Heimvolkshochschule. Seit Ende der 1980er Jahre wird das Schloss als Museum genutzt, das Schinkel-Möbel und Kunstgegenstände ausstellt, die zum großen Teil aus dem Besitz des Prinzen Carl stammen.
It was the summer castle of Prince Carl of Prussia.
The present classicistic form of the former mansion dating from 1753, with the claim of an Italian villa, goes back to alterations and extensions made by the architect Karl Friedrich Schinkel in 1825. After the death of Prince Carl in 1883, the building was noticeably neglected. During the Second World War a foreign occupation took place as a hospital and after the war was briefly as an officer's casino of the Red Army. From the 1950s onwards, the castle and the adjoining buildings housed a sports hotel, and from 1976 a home school college. Since the end of the 1980s, the castle has been used as a museum, exhibiting Schinkel furniture and artifacts, which are largely owned by Prince Carl.

Castle D 407 Glienicke

Castle D 408

 

 

go to next page