BannerHome ManilaHome Castle

 My homepage is about my travels. I hope you enjoy my pictures and some information. Maybe it inspires you a bit!

Altes Schloss 
Not open to public! Please do not approach it!
thanks that I had the chance to visit it! Keep this beauty up!

Castles D SDorf 01

Castles D SDorf 02

Castles D SDorf 03

Castles D SDorf 04

Castles D Schulzendorf 04   Castles D Schulzendorf 05

Castles D SDorf 05

Castles D SDorf 06

Castles D SDorf 07

Castles D SDorf 08

Castles D SDorf 09

Castles D SDorf 10

Castles D SDorf 11

Castles D SDorf 12

Castles D SDorf 13

Castles D SDorf 14

Castles D SDorf 15

Castles D SDorf 18

Castles D SDorf 21

Castles D SDorf 24

Castles D SDorf 25

Castles D Schulzendorf 06

Castles D SDorf 27

Burgruine Zossen

Castles D Zossen 01

Castles D Zossen 02

Castles D Zossen 03

Castles D Zossen 04

Schloss Börnicke

Not open to the public! Do not approach if there is no person on the premises that belongs there. I could not go either as I could not reach the owner or the ones who run the business

D Castle Börnicke 01

D Castle Börnicke 02

D Castle Börnicke 03

Links ist der ehemalige Pferdestall zu sehen
D Castle Börnicke 04

Schloss Steinhöfel

Schlossremise Steinhöfel - Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1795 vom preußischen Oberbaurat und Mitbegründer der Berliner Bauakademie David Gilly als Remise für den Schlossherren, den Oberhofmarschall des Kronprinzen Friedrich Wilhelm III., Valentin von Massow errichtet. Von dieser Nutzung zeugt noch heute einer der großen Haken für das Tor zur Einfahrt für die Kutsche, zu erkennenseitliche am linken Fenster neben der Veranda.  1931 kaufte der Landwirt Rudolf Peine Schloss und Gut Steinhöfel. Nach dessen Enteignung im Jahr 1945 wurde im Zuge der Bodenreform die ehemalige Remise an zwei Neubauern vergeben und somit das Gebäude geteilt.
Schlossremise Steinhöfel - The monument-protected building was erected in 1795 by the Prussian Oberbaurat and co-founder of the Berlin Bauakademie David Gilly as a remise for the lord of the court, the Oberhofmarschall of the Crown Prince Friedrich Wilhelm III, Valentin von Massow. One of the big hooks for the gateway to the driveway for the coach, still visible on the left window next to the veranda, still bears witness to this use. 1931 bought the farmer Rudolf Peine castle and Gut Steinhöfel. After its expropriation in 1945, the former remise was given to two new builders in the course of the land reform and thus the building was divided.

D Castle Steinhöfel 01

D Castle Steinhöfel 02

D Castle Steinhöfel 03

D Castle Steinhöfel 04

D Castle Steinhöfel 05

D Castle Steinhöfel 07

Schloss Rietz
This beauty is also not open to the public. I had the chance to visit it anyways and I am so happy about that. Unfortunately, nobody there to take care of this former beautiful piece of architecture. Wished I had the money for it..

Castles D Rietz 01

Castles D Rietz 02

Castles D Rietz 03

Castles D Rietz 05

Castles D Rietz 06

Castles D Rietz 07

Castles D Rietz 08

Castles D Rietz 09

Castles D Rietz 10

Castles D Rietz 12

Castles D Rietz 13

Schloss Diedersdorf

Das weitläufige Gutsgelände Diedersdorf befindet sich direkt an der alten Reichsstraße 1 (heute B 1). Südlich davon erstreckt sich eine große, leicht abfallende Parkanlage, die bis zum entfernt liegenden Halbsee reicht. Das Schloss ist ein lang gestreckter eingeschossiger Putzbau. Die Seitenflügel weisen nach Norden und lassen einen Ehrenhof mit einem aufwendig gestalteten Portal und einer Freitreppe entstehen. Das Baujahr lässt sich leider nicht durch Schriften benennen, da diese in den Wirren des 2. Weltkrieges verloren gingen. Man vermutet stark, dass Carl Gottlob von Cuno, der Diedersdorf 1748 erwarb, Mitte des 18. Jhd. auf seinem Besitz ein Schloss errichten ließ. Am Schloss sind drei Bauphasen zu erkennen. Diese sind stilistisch dem Barock, dem Klassizismus und dem Historismus zuzurechnen. Die Errichtung von Dreiflügelanlagen nach französischem Vorbild hatte nach 1700 Eingang in Brandenburgs Landhausbau gefunden. Als Barockbau zeigte das Schloss eine strenge Symmetrie und axiale Ordnung. Die Umformung im klassizistischen Stil, die noch heute das Erscheinungsbild bestimmt, erfolgte um 1800. Bauherr war Carl Friedrich von Lehmann, der Diedersdorf 1792 von Stefan Heinrich von Cuno erwarb. Das Schloss erhielt auffällige Halbkreisfenster über der Eingangstür und an den Giebeln der Seitenflügel. Seit 1957 unter Denkmalschutz. 1994 Verkauf an die Brandenburgische Schlösser
GmbH. Diese sanierten das Schloss umfassend.
Der Park umfasst ca. 24 Morgen und wurde vor ca. 300 Jahren angelegt. Der Teich hat einen unterirdischen Zulauf vom Halbsee und einen Ablauf in den Mühlenfließ.
The extensive estate of Diedersdorf is located directly on the old Reichsstraße 1 (today B 1). To the south is a large, slightly sloping park, which extends to the remote half-lake. The castle is an elongated one-storey plaster building. The side wings point to the north, giving rise to a court of honor with an elaborate portal and a free-standing staircase. Unfortunately the year of construction can not be described by fonts, since these were lost in the turmoil of the Second World War. It is strongly believed that Carl Gottlob of Cuno, who acquired Diedersdorf in 1748, had a castle built in the middle of the 18th century. At the castle are three construction phases. These are stylistically attributable to baroque, classicism and historicism. The erection of three-wing structures according to the French model had found its way into Brandenburg's country house building after 1700. As a baroque building the castle showed a strict symmetry and axial order. The transformation of the neoclassical style, which still determines the appearance, took place around 1800. The owner was Carl Friedrich von Lehmann, who acquired Diedersdorf in 1792 from Stefan Heinrich von Cuno. The castle received striking semi-circular windows above the entrance door and on the gables of the side wings. Since 1957 under monument protection. 1994 Sale to the Brandenburg castles GmbH. These rehabilitated the castle extensively.
The park is about 24 acres and was laid out about 300 years ago. The pond has an underground inlet from the Halbsee and an outlet into the Mühlenfließ.

DSC_7058

DSC_7059

Schloss Warchau

Die jungen neuen Eigentümer möchten in den nächsten 10 Jahren (2026) das Schloss bewohnbar machen. Sie haben viel zu tun und da es leider und Denkmalschutz steht, wird ihnen sehr oft Steine in den Weg gelegt. Ich persönliche finde Denkmalschutz nicht immer gut. Die Angestellten, die meinen, sie könnten sich überall einmischen, kennen sich nicht mal immer aus. Somit gehen zu viele denkmalgeschützte Objekte zugrunde, weil neue Eigentümer oder Inestoren nicht weiterkommen so wie geplant. Alles liegt brach bis andere entscheiden was man wie bebauen darf.
Geschichte (Maz): Im Hauptgebäude des 235 Jahre alten Wachauer Schlosses, das bis 1945 von der Adelsfamilie von Britzke bewohnt wurde, befand sich zu DDR-Zeiten der Kindergarten. Im großen Kulturraum feierte das Dorf. Vor der Wende verwaltete die Gemeinde das Objekt mit 13 Mietwohnungen selbst, danach die Wohnungsbaugesellschaft Ziesar. Da das Geld fehlte, um den Sanierungsstau abzuarbeiten, wurde es 2009 an de Bie verkauft. 2012 zogen die letzten Mieter aus.
In the next 10 years (2026) the young new owners want to make the castle habitable. They have a lot to do, and since it is unfortunately a monument, it is very often the case that stones are placed in their way. I personally find monument protection not always good. The employees, who think they can intervene everywhere, do not even know each other. Thus, too many monument-protected objects are based on the fact that new owners or inestators do not advance as planned. Everything is broken until others decide what to cultivate.
History (Maz): The kindergarten was located in the main building of the 235-year-old Wachau castle, which until 1945 was inhabited by the aristocratic family of Britzke. The village celebrated in the large cultural area. Before the turnaround, the municipality managed the property with 13 rented apartments, then the housing construction company Ziesar. Since the money was missing to work the reconstruction work, it was sold to de Bie in 2009. In 2012 the last tenants moved out.

Castles D Warchau 01

Castles D Warchau 02

Castles D Warchau 03

Castles D Warchau 04

Castles D Warchau 05

Castles D Warchau 06

Castles D Warchau 07

go to next