Banner

 My homepage is about my travels. I hope you enjoy my pictures and some information. Maybe it inspires you a bit!

 

The Spanish Steps - Scalinata della Trinita del Monti

Eine der Wahrzeichen Roms. Im Hintergrund die Kirche San Trinita del Monti.  Die Treppenanlage wurde des Spaetbarocks 1723-26 von Francesco de  Sanctis erbaut. Sie muesste eigentlich Franzoesische Treppe heissen, da  sie vom damaligen franzoesischen Botschater Gueffier erbaut wurde. Die  Kirche wurde im Auftrag von Koenig Ludwig XII von Frankreich in 1502  erbaut. Die Fassade stammt von Carlo Maderno.
One of Rome’s landmark. In the background the curch San Trinita del Monit is seen. The stairways was built by Francesco de Sanctis in the laste baroque area  1723-26. It should have been named “French Steps” as it was errected by  the former French Ambassador Gueffier. The church was built by King  Ludwig XII of France in 1502. The facade is from Carlo Maderno.

Rom 2005 178

Rom 2005 180

Rom 2005 181

Rom 2005 182   Rom 2005 183

Rom 2005 179

Rom 2005 184

Rom 2005 185  Rom 2005 186

Rom 2005 187  Rom 2005 188

Rom 2005 189

San Maria Maggiore

an der Piazza dell’Esquilino heisst auch Basilica Liberiana, weil sie der  Legende nach von Papst Liberius erbaut wurde, als im August hier auf dem Esquilin Schnee fiel, und zwar genau in der Form eines  Kirchengrundriss. Das Schneewunderfest wird heute noch am S. August  gefeiert. Sie ist eine der sieben Hauptkirchen Roms
at the Piazza  dell’Esquilino is also called Basilica Liberiana because of its legend  of built by Pope Liberius when there was a snow fall in August hier on  Esquilin in fact it felt in the shape of a church’s floor plan. This  snow wonder festival is celebrated still to today at the S. August. The  church is one of Rome’s seven main churches.

Rom 2005 191

Piazza de la Republica
Rom 2005 193

Rom 2005 195

Rom 2005 194 basilicaSmariaDEgliAngeliE_deiMartiri

Foro di Trajano
Rom 2005 196 foro di trajano

Piazza Colona

Marc-Aurel-Saeule, um die sich ein Reliefband windet. Sie zeigt Szenen aus den beiden  Feldzuegen des Kaisers gegen die Markomannen und Sarmaten (168/169). Die Saeule war mit einem Standbild des Kaisers gekront, es wurde im 16. Jh. durch eine Statue des heiligen Paulus ersetzt.
Marc-Aurel-Colum which is winched by a relief band. It shows scenes of both of the  imperior’s campaign against the Markomans and Sarmats (168/169). The  colum formerly displayed a picture of the imperior which was replaced in the 16th century by a statue of the holy Paulus.

Rom 2005 197  Rom 2005 198

Rom 2005 199

Rom 2005 200

Rom 2005 202

Rom 2005 204

 

Monumente Nazionale Vittorio Emanuelle II
by Guiseppe Sacconi, 1885-1911

Rom 2005 210 monument königVittorioEmanuelleII

Rom 2005 211

Rom 2005 205

Rom 2005 207  Rom 2005 208

Rom 2005 209

November 24

Rom 2005 215

Rom 2005 216

Sanduwiches?
Rom 2005 217

Rom 2005 218

The Colosseum

Das Coloseum wurde 80 nach Christi von Kaiser Titus mit 100 Tage waehrenden Spielen eingeweiht, bei denen zahlreiche Gladiatoren und 5 000 wilde  Tiere getoetet wurden. Es war das groesste Theater der roemischen WEtl.  Die Hoehe misst ca. 50 m., der grosse Durchmesser der Ellipse 188 m, der kleine 156 m. Die Anlage fasste 50 000, nach anderen Schaetzungen  sogar 70 000 Zuschauer. Christen sollen angeblich entgegen den  Legendennie den wilden Tieren vorgeworfen worden sein. Im Jahre 404  eiferte der Moench Telemachos gegen die Spiele und sprang protestierend  in die Arena, worauf er von der Menge zerrissen wurde. Kaiser Honorius  nahm den Vorfall zum Anlass, die Gladiatorenspiele zu verbieten.  Tierhetzen fanden noch bis ins 6. Jh. statt. Das Theater konnte mit  einem Sonnensegel ueberzogen werden. Der Boden der Arena wurde mit  Brettern abgedeckt. Es konnten sogar Seeschlachten (Naumachien)  abgehalten werden. Sie fuellten die Arena einfach mit Wasser.
Es gab eine strenge Sitzordnung. Die besten Sitze waren den Senatoren  vorbehalten und namentlich bezeichnet, ein weiterer Sektor den  Priestern. Dahinter sassen die Nobili, dann kam das gemeine Volk, ganz  oben auf den schlechtesten Sitzen sassen die Frauen. 429 und 443 wurde  das Colosseum von Erdbeben erschuettert. 1312 schenkte Kaiser Heinrich  VII. das Colosseum der Stadt und dem Volk von Rom Seitdem diente es als  Steinbruch. Sogar die Peterskirche des Vatikan wurde z.T. aus hier  herausgebrochenen Travertinbloecken erbaut. Benedikt XIV. (1740-58)  beendete diesen Unfug und Pius VII. liess 1805 die Ruinen sichern.

Rom 2005 228

Rom 2005 219

Rom 2005 222 

Die Eingeweide des Colosseums

Im Untergrund sind die Zweckraeume, Kaefige usw. zu sehen. Der Gruss, mit  dem die Gladiatoren bei ihrem Einzug vor die kaiserliche Loge traten  lautete: “Ave, Caesar (oder Imperator), morituri te salutant (Heil,  Caesar, die Todgeweihten gruessen dich!)”.

Rom 2005 244

Rom 2005 241  Rom 2005 242

Rom 2005 240  Rom 2005 248

Rom 2005 246

Rom 2005 223

Konstantinsbogen
Rom 2005 226 konstantinsbogen 47 (2)

Titusbogen
Rom 2005 232 titusbogen  (2)  Rom 2005 233

Rom 2005 250

 

Going back by night

Rome 2005 255 02 colloseum by night 03

Rom 2005 252 colloseum by night

Rom 2005 257

Rom 2005 258

Rom 2005 259

Rom 2005 260

Rom 2005 261

Rom 2005 251

 

Rom 2005 263

one of the biggest Mortadella
Rom 2005 262

Italians love to demonstrate - today it was against unemployment
Rom 2005 264

 

Kapitolspalast - Pal dei conservatori Capitolino

Treppe fuehrt zur Kirche San Maria in Aracoeli und zum Kapitolspalast wo das Reitermonument Marc Aurel steht.
Der Treppenaufgang wird von den 2 antiken Schutzgoettern, den Dioskuren, bewacht.

Rom 2005 267

Rom 2005 272 seite 19

Rom 2005 274

Rom 2005 275

Rom 2005 277

Rom 2005 278

Rom 2005 287

Rom 2005 290

Rom 2005 291

Rom 2005 294

Rom 2005 296

 

Rom 2005 300

Rom 2005 301

Rom 2005 307

Time to say goodbye to our hosts Carlina and Andrea Bottai.

Rom 2005 308

Our two rooms

             Rom 2005 302    Rom 2005 303  

      THE END
go back to index